STAND 26.04.2021
____________________________________________________________________________

Informationen
• zur Fortsetzung des Wechselunterrichts trotz der Überschreitung der Inzidenz von 165
• und zum täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht ab dem 03.05.2021
(ACHTUNG: Neue Präsenztage!)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe gesetzlich bestellte Betreuer/innen,
liebe Erzieher/innen,

nach der aktuellen Coronabetreuungsverordnung vom 24.04.2021 findet an Förderschulen weiter Wechselunterricht stattfindet, auch wenn an anderen Schulformen in Essen aufgrund der Überschreitung des Inzidenzwertes von 165 der Präsenzunterricht ausgesetzt wird. Ihr Kind und die weiteren Schüler/innen der Comenius-Schule erhalten somit weiter rollierend in festen Kleingruppen an festgelegten Schultagen Präsenzunterricht in der Schule.

Die Klassenlehrer/innen werden Sie wieder telefonisch kontaktieren und Sie über die Fortsetzung des Wechselunterrichts an der Comenius-Schule, das neue Wechselunterrichtsmodell sowie die neuen Präsenztage Ihres Kindes wie immer auch persönlich informieren. Bitte bleiben Sie daher für die Schule erreichbar.

Präsenzunterricht
Bitte beachten Sie die neu festgelegten Präsenztage Ihres Kindes ab dem 03.05.2021 (18. KW) bei denen zukünftig täglich zwischen Präsenz- und Distanzunterricht gewechselt wird. Dieses Wechselunterrichtsmodell sieht das Ministerium für Schule und Bildung NRW zwingend ab dem 03.05.2021 für die Grund- und Förderschulen vor, um zukünftig sog. Lolli-Test zur Corona-Testung in diesen Schulen einsetzen zu können. Dadurch ist das bisher von uns angewandte „Blockmodell“, in dem ihr Kind an zwei oder drei aufeinander folgenden Unterrichtstagen in Präsenz die Schule besuchte, nicht mehr möglich.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://www.schulministerium.nrw/startseite/regelungen-fuer-schulen-ab-dem-26-april-2021

Der Präsenzunterricht findet zu den regulären Unterrichtszeiten dieses Schuljahres statt. Montags bis donnerstags erhalten die Schüler/innen ein Mittagessen.
Die Schulbusunternehmen sind durch die Ruhrbahn über die Präsenztage Ihres Kindes informiert worden.

Aussetzen der Teilnahme am Präsenzunterricht auf Elternwunsch
Sollten Sie ihr Kind bei einem Inzidenzwert, der über 165 liegt, nicht am Präsenzunterricht teilnehmen lassen wollen, so teilen Sie uns dieses bitte kurz schriftlich mit. Das Ministerium für Schule und Bildung NRW sieht in diesem Fall eine Befreiung von der Teilnahme am Präsenzunterricht vor, weist jedoch zugleich darauf hin, dass sich daraus kein Anspruch auf Betreuung ergibt und der Distanzunterricht im Rahmen der Möglichkeiten der Schule angeboten wird.
https://www.schulministerium.nrw/startseite/regelungen-fuer-schulen-ab-dem-26-april-202

Corona-Test-Pflicht
Voraussetzung für die Teilnahme Ihres Kindes am Präsenzunterricht und am schulischen Betreuungsangebot ist weiterhin die Teilnahme an wöchentlich zwei Corona-Antigen-Tests bzw. PCR-Pooltests mit negativen Testergebnissen. Dieses ist durch die Coronabetreuungsverordnung in der Fassung vom 26.04.2021 rechtverbindlich vorgeschrieben.
CoronaBetrVO unter:
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210423_coronabetrvo_vom_23.04.2021.pdf

Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat für Anfang/ Mitte Mai angekündigt, an Grund- und Förderschulen sog. Lolli-Tests einzuführen. Diese sollen ein alters- und kindgerechtes Testverfahren ermöglichen und zu einer Verbesserung der Anwendbarkeit und Handhabung bei den betroffenen Kindern und Jugendlichen führen.

Aktuell liegen den Schulen noch keine weiteren Informationen zur Einführung der Lolli-Tests sowie der damit verbundenen Organisation der Testung in den Schulen vor. Sobald wir hierzu nähere Informationen haben, werden wir Sie umgehend informieren.

Lernen bzw. Förderung auf Distanz
An den Schultagen, an denen Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht in der Schule teilnimmt, wird es im Distanzunterricht zuhause lernen bzw. gefördert werden. Die Klassenlehrer/innen werden hierfür Aufgaben und Material bereitstellen.

Schulisches Betreuungsangebot
Die Schule stellt ein schulisches Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler bereit, die zuhause nicht durch Eltern betreut werden können. Dieses Angebot versteht sich als ein Angebot für Notfälle und richtet sich vor allem an berufstätige Eltern und Schüler/innen, die durch das Jugendamt gemeldet werden. Nehmen Sie hierzu bei Bedarf Rücksprache mit den Klassenlehrer/innen Ihres Kindes.

Verhalten bei COVID-19-Symptomen beim Kind und in der Familie
Sie dürfen Ihr Kind nicht zur Schule schicken, wenn es COVID-19-Symptome aufweist.
Ich verweise in diesem Zusammenhang auf die durch das Ministerium für Schule und Bildung veröffentlichten Handlungsempfehlungen „Wenn mein Kind zuhause erkrankt“, die Sie alle bereits von der Schule erhalten haben.
Bitte schicken Sie Ihr Kind auch nicht zur Schule, wenn in Ihrem unmittelbaren Familienkreis akute COVID-Infektionen aufgetreten sind.
https://www.schulministerium.nrw/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

Bei Fragen und Anregungen stehen die Klassenlehrer/innen Ihres Kindes und ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Taube (stellv. Schulleiter)